Copyright by www.chartsforcharity.com

Es gab mal ein Alien, das auf dem Planeten Endor lebte. Es hatte eine besondere Gabe, denn es lernte sehr schnell Fremdsprachen. So hatte es im Laufe seines Lebens ganz viele Sprachen fliessend sprechen gelernt. Es konnte zum Beispiel Tatooianisch, Endorianisch, Dagobahnisch, Evokinisch oder Hothianisch. Es sprach so fliessend, dass ein paar Tropfen aus seinem Mund mit rausgingen. Das Alien hatte immer viel zu tun, denn es gab so viele Sprachen zu lernen. Doch an einem Tag wurde es ihm langweilig und fing an, seinen Lieblingssatz “Kein Panik vor Mechanik” in allen Sprachen, die er konnte, auszusprechen. Dabei war es so fliessend, dass anfangs ein kleiner Nieselregen entstand. Je länger es sprach, desto mehr Wasser kam herunter. Nach 10 Minuten sah man einen kleinen Bach, nach 20 Minuten war er ein See geworden. Es musste nach 25 Minuten aufhören, als es gesehen hatte, wie ein grosser Wasserfall ganz viele Fische aus dem See heraus gespült hatte. Da merkte es, es hatte übertrieben. Zwar fanden die anderen Aliens gut einen neuen See auf Endor zu haben, in den sie fischen, schwimmen, rudern oder schnorcheln konnten, das Alien würde aber in der Zukunft nie länger als 5 Minuten am Stück reden. Das aber nur solange, wie es nicht als Künstlichen-Seen-Bauarbeiter arbeiten müsste.